Berufliche Weiterbildung wird häufig gefördert. Wir haben Ihnen nachfolgend einige Beispiele zusammengestellt, die für verschiedene Zielgruppen zur Verfügung stehen.

Bildungsgutschein  www.arbeitsagentur.de
Einen Bildungsgutschein erhalten Sie von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder Jobcenter. Die Förderung ist sowohl für Arbeitsuchende, als auch für Beschäftigte möglich. Bei einer Förderung werden ausschließlich zertifizierte Bildungsmaßnahmen gefördert. Als Bildungsträger sind wir gemäß AZAV zertifiziert und können Ihnen verschiedene Lehrgänge in diversen Bereichen anbieten.

WeGeBau   www.arbeitsagentur.de
Das Programm WeGeBau ist eine Förderung für kleine und mittlere Betriebe. Jeder Arbeitgeber der seine Mitarbeiter qualifizieren möchte bzw. muss, die Kosten aber allein nicht tragen kann, beantragt über die Arbeitsagentur diese Förderung. Die Höhe richtet sich nach der vorhandenen Qualifikation und dem Alter des Arbeitnehmers sowie der Betriebsgröße. Geförderte Maßnahmen müssen einen Mindestumfang von 4 Wochen bzw. 160 Unterrichtsstunden beinhalten.

Qualifizierungsfonds   www.qlf-sh.de
Der Qualifizierungsfonds für die Land- und Forstwirtschaft (QLF) in Schleswig-Holstein e.V. verfolgt das Ziel, wettbewerbsfähige Arbeitsplätze in diesem Bereich durch Qualifizierung zu sichern. Es werden ausschließlich Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft gefördert. Voraussetzung ist, dass es sich um eine förderfähige Fort- und Weiterbildungsmaßnahme handelt. Außerdem muss der Betrieb seine sozialversicherungspflichtigen Mitarbeit beim QLF anmelden, um die Förderung entsprechend zu erhalten. Die Förderung ist durch den Arbeitgeber vor Maßnahmenbeginn zu beantragen.

Aufstiegsfortbildungsförderung - Aufstiegs-BAföG  www.ib-sh.de
Es ist für Beschäftigte mit abgeschlossener Berufsausbildung gedacht und umfasst die tatsächlich anfallenden Lehrgangs- und Prüfungsgebühren von insgesamt bis zu Euro 15.000,00. Eine zusätzliche Förderung für das Meisterprüfungsprojekt bzw.die fachpraktische Arbeit wird bis zur Hälfte der entstandenen Materialkosten (höchstens Euro 2.000,00) erstattet. Der Lehrgangsbeitrag und das Meisterprüfungsprojekt werden als Zuschuss und Darlehen gewährt. Der Zuschussanteil beträgt 40 % für berufliche Aufstiegsfortbildungen.

Bildungsprämie  www.bildungspraemie.info
Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss. Individuell heißt, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers. Die Förderung beträgt bis zu 50 % der Lehrgangskosten, jedoch max. 500 €. Sie ist gedacht für Erwerbstätige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von max. 20.000 €, bei gemeinsam Veranlagten 40.000 €.

Bundesamt für Güterverkehr, BAG   www.bag.bund.de
Im Rahmen des Förderprogramms Aus- und Weiterbildung werden Unternehmen des Güterkraftverkehrs gefördert, die ihre Mitarbeiter zu bestimmten Weiterbildungsmaßnahmen anmelden oder Ausbildungsplätze zum Berufskraftfahrer schaffen. Für die aktuelle Förderperiode hält die Homepage des BAG die entsprechenden Informationen bereit.

Bildungsurlaub
Schleswig-Holsteinische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben im Jahr grundsätzlich Anspruch auf fünf Tage bezahlte Freistellung für die Teilnahme an Bildungsveranstaltungen nach dem Weiterbildungsgesetz Schleswig-Holstein. Den gleichen Anspruch haben auch Auszubildende sowie Beamte des Landes und der Kommunen, Richter und Richterinnen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Bildungsurlaub ist, dass die Bildungsträger von der zuständigen Stelle anerkannt worden ist.

Als Bildungsurlaub anerkannte Veranstaltungen der DEULA:

  • AS-Baum I (Motorsägenlehrgang)
  • Meisterprüfung Teil IV (Ausbildung der Ausbilder)
  • Meisterausbildung Teil III ( Betriebsführung)
  • Führerschein Klasse C und CE
  • Pflanzenschutz für Anwender
  • Minibagger/Radlader
  • Weiterbildung Güterverkehr Module 1-5
  • Gabelstapler
  • Fahrlehrerweiterbildung §53a

Verpassen Sie Ihre Bildungschance nicht!